Startseite 2010 abonnieren: Beiträge | Kommentare

Mens sana in corpore sano, die wichtige Rolle von Sport für Studium

Kommentare deaktiviert für Mens sana in corpore sano, die wichtige Rolle von Sport für Studium

Sport ist wichtig für eine ausgeglichene Work-Life-Balance, welche während einem intensivem Studium ein wichtiger Faktor zum Erfolg sein kann. Viele Studenten beschweren sich über Zeitmangel, sodass sie neben der Uni keinen Sport treiben können. Sie lassen sich nach einem langen Tag in den Sessel fallen und verweilen lieber vor dem Fernseher. Dabei verfügt die HSG über ein äusserst attraktives Sportangebot, welches zumeist kostenlos den Studenten angeboten wird.

Die Universität St. Gallen bietet mehr als 50 verschiedene Sportarten an, darunter sollte sich für jeden etwas finden lassen: immerhin gibt es mehr als 150 wöchentliche Trainings. An der Investition in die Sporthalle mit ihrem neuen Fussballfeld kann man sehen, dass Sport auch aus Sicht der Unileitung eine hohe Bedeutung hat.

Viele Ereignisse sind von der Universität organisiert, wie die Tennis Night, die am  am 1. Dezember stattfindet oder auch das Fussballturnier am 7. und 28. Oktober.

An der HSG gibt es auch fünf Sportvereine:

  • Akademische Flugsportgruppe  (AFG): dieser Verein ist für Studenten, die sich fürs Fliegen interessieren oder es lernen wollen.
  • Golfclub der HSG: ist für die Studenten die sich für Golf interessieren, besser werden und auch Golf lernen wollen. Es werden auch viele Meisterschaften organisiert, wie zum Beispiel ein Rydercup gegen die Universität von Zürich, Schweizer Meisterschaft und noch andere mehr.
  • Lacrosse Club: ist für Beginner bis Experten, die Sport mit Körperkontakt mögen und Teamspirit erleben möchten.
  • Segelclub der Universität St. Gallen: ist für Studenten, die nur zum Spass segeln wollen, aber auch für Profis, die an einer Regatta wie zum Beispiel der Bol d’Or mitmachen wollen.
  • Unihockeyclub Universität St. Gallen: für Hockey- und Teambegeisterte.

Auch der Wettbewerbsgeist kommt nicht zu kurz: Für die meisten Sportarten gibt es Schweizermeisterschaften und für die Studenten, die ein höheres Niveau wünschen aller zwei  Jahre die Universiade: Dies ist wie Olympische Spiele für Studenten von Hochschulen aus der ganzen Welt.

Die zwei letzten Jahren war die HSG mehr als erfolgreich: Das Männer-Fussballteam hat die Schweizerische Meisterschaft gewonnen. Das Unihockey-Team hat topcarcovers.com im April den dritten Platz errungen. Letztes Jahr hat bei der Sommer-Universiade in Belgrad Christian Willi im Schweizerischen Volleyball-Team die HSG repräsentiert. Auch das Golfteam hat in beiden Geschlechtern zweite und dritte Plätze errungen.

Es ist also möglich, neben der Uni auch exzellenten Sport zu betreiben. Dann sollte es doch auch möglich sein, zumindest ein bisschen Sport zu betreiben.

Keine Kommentare mehr möglich.